Komplexes einfach · Themenübersicht · Rechtliches · Verfasser · Kontakt

Portfoliostrategie


Geld anlegen mit System

Investieren in der Krise

Tagesgeld

Festgeld und Anleihen

Sachvermögenswerte

Portfoliostrategie

Gezähmte(?) Aktienwerte

Links


Die Blasenbildungsprozesse bei Vermögenswerten führen zu Phasen mit ausgeprägt positiven und solchen mit stark rückläufigen Kursentwicklungen. Kursschwankungen gibt es auch bei Anleihen, insbesondere bei Fremdwährungsanleihen aufgrund der Wechselkursschwankungen.

Ein guter Ansatz, mit diesen teils heftigen Ausschlägen umzugehen, ist der Portfoliogedanke. Dabei teilt man seine anzulegenden Mittel nach einem festen Schema auf, beispielsweise:

  • 30% EURO-Anleihen
  • 20% Fremdwährungsanleihen
  • 30% Aktien oder Aktienfondsanteile
  • 20% Gold- und/oder Silbermünzen oder -barren

Wie man die Gewichtung vornimmt und welche Anlageklassen man überhaupt vorsieht, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der persönlichen Situation. Wer beispielsweise zusätzlich eine Kapitallebensversicherung besitzt oder später eine Betriebsrente bezieht, kann auf EURO-Anleihen größtenteils verzichten, da man in erster Näherung davon ausgehen kann, dass die hierfür angesparten Gelder überwiegend aus EURO-Anleihen stammen.

Ein solches diversifiziertes Portfolio wirkt per se ausgleichend auf die Gesamtwertentwicklung. Um den Portfoliogedanken voll wirksam werden zu lassen, ist es jedoch wichtig, die Gewichtung im Portfolio aufrecht zu erhalten.

Wenn eine der Vermögensklassen, sagen wir Gold, im Vergleich zu den anderen Vermögensklassen starke Preissteigerungen erfahren hat, verkauft man einen Teil des Goldes und investiert den Erlös beispielsweise in Aktienwerte, wenn diese bis dahin deutlich schlechter gelaufen sind. Ohne eine solche Umschichtung wäre in unserem Beispiel Gold im Portfolio stark übergewichtet.
Auch psychologisch ist der Ansatz sehr befriedigend, weil wir zwischenzeitlich deutliche Gewinne realisieren.

Zu beachten sind die An- und Verkaufskosten sowie steuerliche Aspekte. Die Wertsteigerungen bei einer Vermögensklasse sollten deutlich über den Umschichtungskosten liegen.

Auch mit Fonds lässt sich der Portfoliogedanke verwirklichen. In Mischfonds werden allerdings meist nur Anleihen und Aktien gemischt.

Typische Vertreter dieser Anlageklasse sind die Fonds

  • DJE - Zins & Dividende - PA (EUR), Wertpapier-Kennummer (WKN) A1C7Y8
  • Kapital Plus - A - EUR, Wertpapier-Kennummer (WKN) 847625.

Ein sehr breit anlegender Mischfonds, der auch in Edelmetalle investiert, ist der Fonds

  • Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R, Wertpapier-Kennummer (WKN) A0M430.



> Gezähmte(?) Aktienwerte > Seitenanfang



www.horst-albrecht.de Stand: 30.4.2017